Newsletter abonnieren

HomeBewegungSo trainieren Sie richtig

So trainieren Sie richtig

Quelle: Weight Watchers Österreich     

 

 

Realistische Ziele verhelfen Ihnen auch zu Erfolgserlebnissen 

Wie oft haben Sie sich schon vorgenommen, regelmäßig aktiv zu sein. Vor allem der Jahreswechsel verleitet uns immer wieder zu neuen Vorsätzen. Doch wie schnell landen Sie dann doch wieder am Sofa vor dem Fernseher. 

Ein häufiges Motiv, sich für die Bewegung zu entscheiden, ist die Gewichtsreduktion. Nicht selten haben Frauen dabei als Vorbild ein Top Model im Kopf, Männer den sportlich braungebrannten Top Manager. 

Hier handelt es sich aber um die FITNESSFALLE Nr.1! Zu hoch gesteckte Ziele frustrieren nur. In den ersten Trainingswochen ist es wichtig, sich kleine, realistische Ziele zu setzen. Halten Sie Ihre Fortschritte schriftlich fest, damit Sie eine ständige Kontrolle darüber haben, was Sie bereits verändern konnten. Feiern Sie Ihre Erfolge, Sie können auf jede positive Veränderung stolz sein.

Realistische Ziele verhelfen Ihnen auch zu Erfolgserlebnissen. Nur dann stehen Sie nicht nach 4 Wochen vor dem Spiegel und sind frustriert, keine Veränderungen zu sehen. Es kann manchmal bis zu 2 Monate dauern, bis sich der Körper an regelmäßige Bewegung gewöhnt hat. Spätestens dann kommt der Moment, wo Sie sich nicht zu einer sportlichen Aktivität überwinden müssen, sondern wo Sie ohne Bewegung unruhig werden. Sie spüren, dass Ihnen was fehlt und der Körper diesen Ausgleich braucht.

Vergessen Sie aber nicht, dass auch Muskeln etwas wiegen. Sind Sie nicht verzweifelt oder sogar demotiviert. Ihr Körper ist straffer und sieht somit besser aus. Nach einigen Wochen wird sich die Bewegung auch auf der Waage bemerkbar machen.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Das Training sollte täglich 30 Minuten durchgeführt werden.

Fitness und Beweglichkeit kann in jedem Alter verbessert werden. Bevor Sie aber mit der Bewegung beginnen, sollten Sie sich auf alle Fälle ärztlich untersuchen lassen, ob die körperlichen Beanspruchungen durch das Training für den eigenen Körper überhaupt verkraftbar sind. Diese Fitness Checks kosten allerdings einiges. Auf Basis dieser Ergebnisse kann man ein Konstitutionsprofil erstellen, aus dem ein individuelles Trainingsprogramm abgeleitet werden kann. Die entsprechende Vorbereitung ist das beste Mittel gegen Verletzungen.

Zu Beginn empfiehlt sich in jedem Fall die Verwendung eines Pulsmessgeräts. So lernt man mit der Zeit, in welchem Bereich man am effizientesten trainiert.

Der vermutlich häufigste Grund fürs Aussteigen ist die Überforderung. Wer sich zu sehr anstrengt, fühlt sich nach der Bewegung nicht besser. Im Gegenteil, man ist erschöpft, müde und der ganze Körper schmerzt. 

Muskelkater – muss nicht sein

Häufig ist auch Muskelkater die Folge von vermehrter Bewegung. Das ist nicht wirklich bedenklich, aber sehr unangenehm und nicht notwendig. Langsames Aufwärmen durch flottes Gehen und cool down – auch durch Gehen – empfiehlt sich, damit die Muskeln wieder locker werden. Nach dem Training wäre ein Saunabesuch zu empfehlen. Aber auch eine heiße Dusche ist oft Retter in der Not.

Auf die richtige Ausrüstung kommt’s an

Auch die richtige Ausrüstung trägt dazu bei, sich beim Training wohler zu fühlen. Wenn Sie regelmäßiges Walken oder Laufen betreiben, vergessen Sie nicht auf die passenden Schuhe mit dämpfender Sohle. Im Fachgeschäft werden Sie gut beraten.

Überangebot Sport, was ist das Richtige für mich?

Denken Sie einmal darüber nach, was Ihnen wirklich Spaß macht. Suchen Sie beim Training Kontakt zu anderen, oder wollen Sie lieber alleine „schwitzen“? Leiden Sie unter chronischem Zeitmangel, oder nehmen Sie längere Anfahrtszeiten gerne in Kauf? Vor allem ältere und übergewichtige Menschen haben oft Hemmungen, in ein Fitnessstudio zu gehen.

Der Einstieg in ein optimales Trainingsprogramm ist das WALKEN. Ob allein oder in Gesellschaft, im Wienerwald oder im Park um die Ecke. Mit diesem Programm sind Sie genau richtig. Setzen Sie Ihre Vorsätze in die Tat um und beginnen Sie so rasch wie möglich mit Ihrem individuellem Trainingsprogramm. Und vergessen Sie nicht, über Ihre verdienten Aktiv ProPoints® Werte Buch zu führen.

 

Thema

Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren / Deinen Anruf unter

01 532 53 53

Kostenloser Schnupperkurs jederzeit möglich!

Hier einen Kurs wählen und ganz unverbindlich vorbeikommen!

300 Kurse in ganz Österreich

 

 

google plus

Verdienste um die Volksgesundheit

Für Verdienste um die Volksgesundheit hat der ehemalige Bundespräsident Dr. Thomas Klestil das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich an Eveline Hejlek, Gründerin und Gesellschafterin von Weight Watchers Österreich, verliehen.

Ein familienfreundliches Unternehmen

Zertifikat_129px.jpgWeight Watchers Österreich wird durch das Bundes­ministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.

Zum Artikel