Newsletter abonnieren

HomeErnährungVeggie, vegetarisch oder vegan?

Quelle: Mag. Aline Cosulich   

 

Veggie, vegetarisch oder vegan?

Ernaehrung_veggie.jpg

Veggie und vegan ist „in“. Vor allem in der jüngeren Generation verzichten immer mehr Menschen auf Fleisch und sonstige, tierische Produkte. Die Beweggründe sind unterschiedlich: gesundheitlich, ökologisch, ethisch.

Während (Ovo-Lakto) Vegetarier meist nur auf Fleisch verzichten, aber Eier und Milchprodukte auf ihrem Speiseplan belassen, sind Veganer deutlich restriktiver. Bei ihnen darf gar nichts Tierisches auf den Teller: keine Eier, keine Milch, kein Honig. Diesen Trend nutzen inzwischen auch die Lebensmittelkonzerne und loben ihre Produkte liebend gerne mit „vegetarisch“, „veggie“ oder „vegan“ aus. Das erleichtert vielen die Umstellung. Originell ist es aber manchmal, wenn z.B. ein Rapsöl als „vegan“ gekennzeichnet ist. Denn alle Pflanzenöle sind prinzipiell und ausnahmslos vegan. Aber abgesehen davon ist die Lebensmittelauswahl für Interessierte deutlich vielfältiger geworden und auch Würstel und Co gibt es schon fleischlos, allerdings nicht alles komplett frei von tierischen Produkten.

Wer sich also konsequent vegan ernähren möchte, muss nach wie vor die Zutatenliste genau studieren.
Viele Fleischersatzprodukte sind dem Original in Geschmack, Form und Farbe durch den Einsatz moderner Lebensmitteltechnologie erstaunlich ähnlich. Auch der Gehalt an B-Vitaminen (typische „tierische“ Vitamine) wurde inzwischen oft angeglichen ebenso wie der Fett- und Eiweißgehalt.

Kritisch sollte man hier aber den Einsatz von Palmölen und –fetten sehen, da sie viele gesättigte Fettsäuren (erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen) enthalten und Regenwaldflächen in enormem Umfang dafür abgeholzt werden müssen.

Tofu: Bei der Herstellung von Tofu werden die Sojabohnen gemahlen, eingeweicht und aufgekocht. Schalen und Faserstoffe werden ausgesiebt, übrig bleibt die Sojamilch. Bei der Gerinnung der Sojamilch wird die wässrige Molke von der eigentlichen Sojamilch getrennt. Es entsteht ein Eiweißkuchen, welcher dann zu Tofu gepresst wird. Geschmacklich ist Tofu neutral, bei der Zubereitung sollte Tofu gut gewürzt werden, z.B. mit Sojasauce, Curry, Paprika etc.

Tempeh: Nach dem Kochen werden die Sojabohnen mit einer Pilzkultur geimpft. Anschließend wird die Masse geformt und bei 33 °C 24 Stunden zum Reifen gebracht. Durch den enzymatischen Umbau wird das Sojaeiweiß leichter verdaulich. Tempeh ist fest und eher körnig und hat einen leicht süßen, nussigen Geschmack. Tempeh-Burger oder Tempeh-Spieße eignen sich zum Braten und Grillen.

Sojafleisch: Basis ist entfetteter Sojaschrot, der als Presskuchen bei der Sojaölproduktion anfällt. Aus ihm wird das Eiweiß isoliert. Durch moderne Technologien wird diesem Eiweißextrakt die Konsistenz von Hühner- oder Rindfl eisch, aber auch von Fisch oder Meerestieren verliehen. Der Geschmack wird
durch zusätzliches Würzen angepasst. Das Endprodukt ist meist getrocknet und lange haltbar.

Seitan: ist ein vegetarischer Fleischersatz aus Weizeneiweiß. Es stammt aus der traditionellen, asiatischen Küche und ist ein hochwertiger, fettarmer Eiweißlieferant. Die Grundzutaten sind Weizenmehl, Wasser und Sojasauce. Zuerst wird das Mehl mit dem Wasser vermischt und zu einem Teig geknetet, den man einige Zeit in einem Wasserbad ruhen lässt. Anschließend wird die Stärke ausgeknetet und ausgewaschen.

Zum Schluss kommt die durchgeknetete und ausgewaschene Masse in ein Sojasauce-Wasser-Gemisch, worin sie gekocht wird. Den fertigen Seitan lässt man noch etwa zwei Tage im Sojasud ziehen.

Lupinen: Süßlupinen sind neben Soja und Weizen eine zusätzliche Alternative. Lupinentofu enthält ein besonders hochwertiges Eiweiß. Die Fettsäuren der Lupine sind größtenteils einfach sowie mehrfach ungesättigt und werden durch die vorhandenen Carotinoide und Vitamin E vor Oxidation geschützt.

Zudem enthalten Lupinenprodukte keine Gluten und weniger blähende Inhaltsstoffe als andere Hülsenfrüchte. Somit sind sie besser verträglich. Am Markt finden sich auch Schnitzel und Würstchen aus Lupinen.

Ob vegan, vegetarisch oder Mischkost ist eine Entscheidung, die jeder individuell für sich treffen muss. Wer allerdings streng vegan lebt, muss sich sehr intensiv mit seiner Ernährung beschäftigen. Die Produktvielfalt ist inzwischen sehr groß und bietet für alle – auch für Fleischliebhaber – interessante Alternativen.

 

Thema

Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren / Deinen Anruf unter

01 532 53 53

Kostenloser Schnupperkurs jederzeit möglich!

Hier einen Kurs wählen und ganz unverbindlich vorbeikommen!

300 Kurse in ganz Österreich

 

 

google plus