Ganzheitliches Konzept ✦ persönlicher, innovativer ✦ noch einfacher ✦ noch bessere Erfolge ✦ stärkere Community ✦ neue Tools

Newsletter abonnieren

HomeNewsletterNewsletter 2016Newsletter_Wo48: Das richtige Umfeld

Newsletter_Wo48: Das richtige Umfeld

 

 

Quelle: Weight Watchers Österreich    

   Liebes Mitglied!
 

KW48_Das_richtige_Umfeld.png

 

Der Begriff „Umfeld“ definiert die äußeren Umstände oder die Umgebung eines Menschen. Um abzunehmen und das Gewicht anschließend auch zu halten, ist ein positives und förderliches Umfeld, sowohl zu Hause als auch am Arbeitsplatz, erforderlich.

Ein ernährungsbewusstes Umfeld hat einen wichtigen Einfluss auf das Ernährungsverhalten und die körperliche Betätigung.
Es liegen zahlreiche Studien zu Umgebungsfaktoren vor, die eine Auswirkung auf das Körpergewicht haben.
Hierzu gehören auch Studien zu den verzehrten Nahrungsmitteln. So wird zum Beispiel ein Essverhalten, das auf gezuckerte Getränke und Riesenportionen verzichtet, mit einem Gewichtsverlust in Zusammenhang gebracht.

Außerdem wurde nachgewiesen, dass der Verzehr von Vollkornprodukten und ballaststoffreicher Nahrung eine bessere Gewichtskontrolle ermöglicht. Im Rahmen einer zwölfjährigen Studie an Frauen wurde festgestellt, dass Teilnehmerinnen, die mehr Vollkornprodukte und Ballaststoffe und weniger Weißmehlprodukte konsumierten, am wenigsten zunahmen.

Weitere, wichtige Faktoren für die Gewichtskontrolle sind die Quelle der Nahrungsmittel und wo gegessen wird. In einer Studie an Frauen in Australien wurde nachgewiesen, dass Frauen, die ein gesundes Gewicht halten konnten, seltener Essen zu sich nach Hause bestellten.

Auch für andere Faktoren des häuslichen Umfelds konnte ein Einfluss auf das Körpergewicht nachgewiesen werden, insbesondere für das Fernsehen. Untersuchungen haben gezeigt, dass ein Zusammenhang zwischen der Zeit, die vor dem Fernseher verbracht wird und einer Gewichtszunahme besteht.

Zu einem gesunden, gewichtsbewussten Umfeld gehört also die Auswahl von gesunden Nahrungsmitteln und dass Mahlzeiten konzentriert und ohne ablenkende Faktoren eingenommen werden sollten.

     Rezept der Woche

KW48_Gef_paprika.jpg

Gefüllte Paprika mit Bulgur

pro Portion
 
Zutaten für 4 Portionen:
2 TL Olivenöl
2 mittelgroße Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
160 g Bulgur, trocken (ersatzweise Reis)
750 ml Gemüsesuppe
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
1 TL Honig
4 Frühlingszwiebel/Lauchzwiebel
4 Tomaten
4 rote Paprika
100 g Käse, gerieben (30 % Fett i. Tr.)
450 g passierte Tomaten (Konserve)
1 Spritzer Süßstoff (flüssig)
1 EL Basilikum, in Streifen geschnitten
 

Zubereitung:

  • Öl in einem beschichteten Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch in Würfel schneiden und mit Bulgur darin ca. 5 Minuten andünsten. Suppe angießen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Honig würzen. Frühlingszwiebel in Ringe, Tomaten in Würfel schneiden und unter den Bulgur mischen.
  • Den Deckel der Paprika entfernen, entkernen und mit Bulgurmischung füllen. Passierte Tomaten mit Salz und Pfeffer würzen, mit Süßstoff abschmecken und in eine Auflaufform gießen.
  • Gefüllte Paprika darauf setzen, mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Gas: Stufe 2, Umluft: 160°C) auf mittlerer Schiene ca. 35-40 Minuten backen. Gefüllte Paprika mit dem Basilikum bestreuen und mit der Sauce servieren.

Rezeptfoto: © Tanja, Fotolia; Foto oben: © Thinkstock

 

 
 

Thema

Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren / Deinen Anruf unter

01 532 53 53

Kostenloser Schnupperkurs jederzeit möglich!

Hier einen Kurs wählen und ganz unverbindlich vorbeikommen!

300 Kurse in ganz Österreich

 

 

google plus